ISA-Header-ambulant-2015

Die Leitsätze der „Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland“ sehen wir als Grundpfeiler unserer Palliativarbeit, die wir bestrebt sind in diesem Zusammenhang umzusetzen.

Die seit 2016 im Hospiz- und Palliativgesetz (HPG) verankerte gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase setzt voraus, dass die Bedürfnisse der BewohnerInnen frühzeitig in den Blick genommen werden. Ziel dieses Beratungsangebotes ist es eine individuelle und umfassende medizinische, pflegerische, psychosoziale und seelsorgerische Betreuung in der letzten Lebensphase zu ermöglichen.

 Palliative Care in der ISA DOMIZIL und der ISA AMBULANT setzt Wertschätzung, Empathie und Kommunikationsfähigkeit voraus. Auch mit jenen Menschen, die sich mit Worten kaum oder gar nicht verständlich machen können, jedoch hochsensibel bleiben und keineswegs nur vegetieren.

Unser Verständnis „Palliativpflege“ für die zu begleitenden Menschen, auch bei Menschen mit Demenz, will Angehörige, ihnen nahestehende Personen, die beruflich Pflegenden und die Ehrenamtlichen auf mehrfache Weise anregen.

Sie können Symptome lindern, individuelle Bedürfnisse und Wünsche aus dem Verhalten und aus nonverbalen Botschaften sensibel erspüren und reflektieren, um so zum bestmöglichsten Wohlbefinden bei zu tragen. Sie können diese Menschen einfühlsam aus ihrer Lebensgeschichte verstehen und begleiten. Aus den Gesprächen und aus der Lebensgeschichte heraus gewinnen wir Einblicke und Erkenntnisse über die physischen, psychischen, sozialen und spirituellen Wünsche und Bedürfnisse.

Bei Interesse schicken wir Ihnen gerne unser Palliativ-Care-Konzept zu.